Sojaöl

sojaölDas Öl der Sojabohnen

Beim Sojaöl handelt es sich um ein Öl, das aus der Sojabohne gewonnen wird. Es ist pflanzlich und findet überwiegend Anwendung in der Nahrungsmittelindustrie. Abgesehen davon waren es vorrangig die Vereinigten Staaten, die das Sojaöl zum Herstellen von Biodiesel verwendet haben.

Gewinnung des Öls

Sojaöl kann man sowohl durch Pressen als auch durch Extrahieren aus den Bohnen gewinnen. Um eine Extraktion zu vollziehen, müssen die Bohnen geschrotet, in ihrem Wassergehalt eingestellt und letztlich in Flocken gepresst werden. Das so gewonnene Öl wird raffiniert und für diverse Anwendungen verblendet, teilweise sogar hydriert. Im Normalfall macht das gewonnene Öl ca. 19 Prozent des Trockengewichts der Bohnen aus, wobei der eigentliche Ölgehalt stark von der Sonnenscheindauer und den Temperaturen abhängt.

Sojaöl tritt in verschiedenen Farben auf, welche vom Gewinnungsprozess beeinflusst werden. Wird das Öl ausgepresst, bekommt es eine hellgelbe Farbe, wird es extrahiert, so erscheint es bräunlich gelb. Der Geruch ist meist stechend, eher modrig oder nussig, doch nichtsdestotrotz angenehm. Durch den hohen Anteil ungesättigter und oxidationsempfindlicher Säuren gab es schon häufiger Probleme im Ernährungsbereich. Aus diesem Grund wurden in den 90er Jahren spezielle Sojabohnen gezüchtet, welche nahezu keine Linolensäure mehr enthielten.

Anwendungen im Blick

Wie erwähnt, liegt die Hauptverwendung des Sojaöls in der Ernährung, wo es meist für Salatöle, Backfette und Margarine genutzt wird. Außerdem existieren viele Fertigprodukte mit hohem Pflanzenölbestandteil, wo ebenfalls Sojaöl zum Einsatz kommt. In den USA ist es sogar das meist verwendete Pflanzenöl, ganze 80 Prozent der Margarineproduktion lassen sich dem Sojaöl zuschreiben. Großer Beliebtheit erfreut es sich vor allem durch seinen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, weshalb man dem Öl eine grundsätzlich positive Wirkung beim Reduzieren von Herzkrankheiten zuspricht.

Doch abgesehen vom Nahrungsmittelbereich wird Sojaöl auch für einige technische Prozesse verwendet, so zum Beispiel für die Herstellung von Biodiesel oder Sojamethylester. Erneut dienen die vielen ungesättigten Fettsäuren einem positiven Effekt, dieses Mal in der Kosmetikindustrie, welche basierend darauf zahlreiche Körperpflegemittel herstellt. Zuletzt verwendet man Sojaöl, um ätherische Öle, wie zum Beispiel Geranienöl, in ihrer Wirkdauer zu verlängern. Eine solch vielfache Anwendung beeinflusst auch das Produktionsvolumen, welches mittlerweile 32 Prozent der Weltölproduktion einnimmt. Diese Produktionsmenge stieg jährlich um ca. 5.5 Prozent an und konnte im Jahr 2006 die Höchstmarke von 35,8 Millionen Tonnen erreichen. Ganze 15 Prozent des Sojaöls stammen aus Brasilien, nur 7 Prozent aus der EU.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Benutzung unserer Seite stimmst Du der Erfassung von Informationen durch Cookies zu. Info | OK